Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.      Geltungsbereich

1.1.        Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge zwischen dem Hotel Mietz (im weiteren Verlauf "Hotel" genannt) und dessen Kunden, welche die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung, sowie alle damit verbundenen weiteren Leistungen des Hotels regeln sollen.

1.2.        Der Verwendung von Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Diese kommen nur nach ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung zur Geltung.

 

2.      Zustandekommen des Vertrages

2.1.        Der Beherbergungsvertrag mit den zugehörigen Nebenleistungen kommt nicht bereits durch eine Reservierungsanfrage per Internet über www.hotelmietz.de oder Telefon seitens des Kunden zustande. Der Vertrag gilt erst mit Übersendung der schriftlichen Reservierungsbestätigung seitens des Hotels an den Kunden als zustande gekommen.

2.2.        Vertragspartner sind das Hotel und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden den Vertrag abgeschlossen, haftet er dem Hotel gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Beherbergungsvertrag nebst der vereinbarten Nebenleistungen. Der Dritte haftet nur dann alleine, sofern er den Vertrag ausdrücklich als „Geschenk“ abschließt und damit zum Ausdruck bringt, den Kunden von sämtlichen Verbindlichkeiten freizustellen.

 

3.      Leistungen und Gegenleistungen

3.1.        Das Hotel ist verpflichtet, die in der Reservierungsbestätigung aufgeführten Leistungen zu erbringen.

3.2.        Der Kunde ist verpflichtet, die in Anspruch genommenen Leistungen des Hotels nach Maßgabe der vereinbarten Preise des Hotels zu vergüten. Gesonderte Preisvereinbarungen für Hotelleistungen bedüüfen der Schriftform.

3.3.        Das Hotel ist berechtigt, vor Erbringung seiner Leistungen vom Kunden eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Eventuell betroffene Bestimmungen für Pauschalreisen bleiben hiervon ausdrücklich unberührt.

3.4.        Der Kunde kann nur mit einer unstreitigen oder rechtskräftigen Forderung gegenüber einer Forderung des Hotels aufrechnen, mindern oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben.

3.5.        Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Zimmer sowie deren Nutzung zu anderen als den vertraglich vereinbarten Zwecken bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels.

 

4.      Zimmerbereitstellung und Räumung

4.1.        Durch den Beherbergungsvertrag erwirbt der Kunde keinen Anspruch auf die Bereitstellung eines oder mehrerer bestimmter Zimmer.

4.2.        Gebuchte Zimmer stehen dem Kunden ab 12.00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Eine frühere Bereitstellung muss zuvor schriftlich mit dem Hotel vereinbart werden.

4.3.        Am vereinbarten Abreisetag sind die Zimmer dem Hotel spätestens um 11.00 Uhr geräumt zur Verfügung zu stellen. Eine spätere Rückgabe muss zuvor schriftlich mit dem Hotel vereinbart werden. Hierbei ist das Hotel berechtigt, eine angemessene Entlohnung zu verlangen.

4.4.        Bei verspäteter Räumung des Zimmers / der Zimmer ohne vorherige schriftliche Vereinbarung ist das Hotel berechtigt, 50% des aktuellen Tageszimmerpreises in Rechnung zu stellen. Erfolgt die Räumung erst nach 18.00 Uhr können 100% des aktuellen Tageszimmerpreises in Rechnung gestellt werden. Vertragliche Ansprüche des Kunden werden durch die verspätete Rückgabe nicht begründet. Das Hotel ist berechtigt, einen durch die Nichträumung entstandenen, weitergehenden Schaden geltend zu machen.

 

5.      Rücktritt des Kunden / Stornokosten

5.1.        Der Rücktritt des Kunden vom Beherbergungsvertrag bedarf der Schriftform.

5.2.        Im Falle der Nichterfüllung des Beherbergungsvertrages durch den Kunden, beispielsweise aufgrund vorherigen Rücktritts, ist das Hotel berechtigt, sogenannte Stornokosten als Schadensersatz geltend zu machen. Dabei hat das Hotel die Einnahmen aus weiteren Beherbergungsverträgen, welche ersatzweise geschlossen werden konnten sowie die ersparten Aufwendungen anzurechnen.

5.3.        Es fallen folgende Stornokosten an:

             bis 45 Tage vor Anreise:    30 %

             bis 14 Tage vor Anreise:    50 %

             bis 7 Tage vor Anreise:      90 %

5.4.        Treffen der Kunde sowie das Hotel anderweitige, schriftliche Vereinbarungen über Rücktrittsrecht sowie Stornokosten, so gelten diese vorrangig.

 

6.      Rücktritt des Hotels

6.1.        Sofern dem Kunden eingeräumt wurde, binnen einer bestimmten Frist kostenfrei vom Vertrag zurückzutreten, steht dieses Rücktrittsrecht innerhalb der vereinbarten Frist auch dem Hotel zu. Gründe müssen auf beiden Seiten nicht vorliegen.

6.2.        Das Hotel ist berechtigt, nach vorheriger Rücksprache mit dem Kunden, die bereits gebuchten Zimmer an Dritte zu vergeben und vom Vertrag zurückzutreten, sofern der Kunde zustimmt.

6.3.        Wird eine vereinbarte oder vom Hotel verlangte Vorauszahlung trotz schriftlicher Aufforderung nicht geleistet, so ist das Hotel zum Rücktritt vom Beherbergungsvertrag berechtigt. Dies begründet für den Kunden keinen Schadensersatzanspruch.

6.4.        Ferner besteht seitens des Hotels die Möglichkeit, vom Beherbergungsvertrag zurückzutreten, sofern ein angemessener Grund vorliegt.

7.      Haftung des Hotels

7.1.        Für eingebrachte Sachen des Kunden haftet das Hotel nach den gesetzlichen Bestimmungen der §§ 701 ff. BGB inklusiver der entsprechenden Höchstbeträge.

7.2.        Soweit die §§ 701 ff. BGB Haftungsausschlüsse für das Hotel gegenüber dem Kunden zulassen, werden diese hiermit ausdrücklich vereinbart.

7.3.        Schadensersatzansprüche des Kunden gegenüber dem Hotel, welche eine Pflichtverletzung der §§ 701 ff. BGB normierten Pflichten betrifft, erlöschen, wenn nicht der Kunden unverzüglich nach Kenntniserlangung der möglichen Pflichtverletzung dem Hotel eine entsprechende Anzeige macht.

7.4.        Sollten Störungen oder Mängel an den Leistungen des Hotels auftreten, wird das Hotel bei Kenntnis oder auf unverzügliche Rüge des Kunden bemüht sein, für Abhilfe zu sorgen. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm Zumutbare beizutragen, um die Störung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten.

7.5.        Das Hotel haftet nur für solche Schäden, welche aufgrund der Verletzung von Kardinalspflichten oder durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht wurden. Hiervon bleibt ausdrücklich die Haftung für Schäden wegen der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit unberührt.

 

8.      Datenschutz

8.1.        Das Hotel wird personenbezogene Daten nach Maßgabe der einschlägigen datenschutzrechtlichen Regelungen und unter Wahrung anderer gesetzlich relevanten Bestimmungen verarbeiten und speichern. Es wird alle anwendbaren Datenschutzbestimmungen beachten und ihre technischen Einrichtungen entsprechend gestalten. Das Personal des Hotels ist dementsprechend verpflichtet.

8.2.        Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung oder sonstiger im Zusammenhang mit der Durchführung des Beherbergungsvertrages stehenden Nutzung seiner personen- und spielbezogenen Daten zu. Die erteilte Zustimmung kann jederzeit schriftlich gegenüber dem Hotel widerrufen werden. Die Daten werden nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden an Dritte weitergegeben, es sei denn, dass eine gesetzliche Verpflichtung hierzu besteht.

 

9.      Schlussbestimmungen

9.1.        Änderungen oder Ergänzungen des Beherbergungsvertrages haben schriftlich zu erfolgen. Einseitige Änderungen durch den Kunden sind unwirksam.

9.2.        Erfüllungsort für sämtliche Leistungen aus dem geschlossenen Beherbergungsvertrag ist Bad Neuenahr-Ahrweiler. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Bad Neuenahr-Ahrweiler.

9.3.        Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

9.4.        Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt und an die Stelle der unwirksamen bzw. nichtigen Regelung die gesetzeskonform gewollte Regelung treten. Gleiches gilt im Falle einer ungewollten Regelungslücke. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Translate »